einGeek

Mehr als nur Internet und Programmieren

Verschiedenes #2

in 💭 Gedanken
Teilen  Abonnieren 

Hier mal wieder eine Meldung von mir mit verschiedenen aktuellen Themen aus meinem Leben:

Letzte Woche habe ich mir nach längerem Hin und Her im Zuge einer MediaMarkt-Rabattaktion ein neues Smartphone gekauft. Ich bin ja schon länger auf der Suche nach einem Nachfolger für mein Xiaomi Mi A1 gewesen, bei dem mich in letzter Zeit besonders der schlechte GPS-Empfang gestört hat. Auch beim Wechseln von Apps war das Alter des eher Budget-freundlichen Handys zu spüren, Apps starteten öfters mal neu, was manchmal auch ziemlich nervig sein kann.

Nun bin ich (stolzer) Besitzer eines Samsung Galaxy S10 Lite. Das Lite im Name wird dem Gerät nicht wirklich gerecht, schließlich gehört es schon eher zu der höheren Mittelklasse oder der niedrigeren Oberklasse an Smartphones. Verbaut ist ein Prozessor, der vor einem Jahr in einigen Flagschiffen steckte, nebst 8 GB Arbeitsspeicher. Also genug für die täglichen Anwendungsfälle in den nächsten Jahren. Ich werde bestimmt noch ein Review schreiben, wenn ich alle Eigenschaften und Einstellungen inspiziert und ein wenig mehr Erfahrungen mit dem Gerät gesammelt habe, aber bis jetzt bin ich ganz zufrieden mit meinem Kauf.

Auch eine Funktion, die ich bei meinem alten Handy nicht hatte: NFC. Dank NFC-Funktion kann ich mein Smartphone nun auch endlich zum Bezahlen verwenden und muss nicht immer unbedingt mein Portmonee mit mir schleppen. Das werde ich wahrscheinlich trotzdem machen, aber oft ist das Bezahlen mit dem Handy auch einfach bequemer als erst die passende Karte aus dem Geldbeutel zu fischen und dann manchmal noch die PIN einzugeben (was besonders auch während Corona irgendwie nicht so toll ist).

Wo wir beim Bezahlen und dem Thema Geld sind. Ich versuche momentan mein Hauptkonto zu wechseln. Meine alte Bank, die Volkswagen Bank, führt ab demnächst Kontoführungsgebühren ein, selbst bei einem Mindestgeldeingang und bei jungem Alter. 3,50€ sind zwar nicht viel, aber man muss sie ja auch nicht ausgeben, wenn es Alternativen gibt. Ich habe zwar bisher neben dem Girokonto bei der VW Bank auch ein Konto bei N26 benutzt, da ich dort immer direkt meine Ausgaben im Überblick habe, aber N26 als Hauptkonto benutzen, will ich dann doch nicht. Support gibt es da ja nur per Chat und bei einer Bank habe ich für den Notfall lieber auch eine Hotline, bei der ich anrufen kann.

Deswegen habe ich mich für die ING (ehemals ING DiBa) entschieden. Das Girokonto ist dort für junge Leute (U28) oder bei Gehaltseingang von min. 700€ kostenlos und auch Website und App machten einen guten Eindruck. Da auch die meisten Onlinebewertungen recht gut waren, hab ich mir ziemlich unkompliziert dort mein neues Konto angelegt. Nun geht es darum, alle Zahlungseinstellungen bei diversen Diensten, Firmen und Behörden zu ändern, damit ich das alte Konto kündigen kann. Dann brauch ich vielleicht auch das N26-Konto gar nicht mehr, da die ING-App auch Funktionen wie Push-Benachrichtigungen bei neuen Umsätzen anbietet, nebst Unterstützung für Bezahlen per Handy.

5 2 1

Jan-Lukas Else
Interaktionen
Du kannst auch einen anonymen Kommentar erstellen.