Am 26. September ist Bundestagswahl. Geh bitte wählen, wähle aber nicht die CDU. Wieso? Hier ist die Erklärung.

einGeek

Mehr als nur Internet und Programmieren

Meine erste richtige Carsharing-Fahrt

Veröffentlicht am in ✍️ Posts
Kurz-Link: https://b.jlel.se/s/4a2
Online teilen Übersetzen

Vor drei Wochen habe ich mein Auto verkauft. Das war ein großer Schritt, aber auch ein sehr richtiger, der eigentlich schon längst überfällig war. Denn in den Wochen seitdem war ich in keiner Situation, in der ich ein Auto gebraucht hätte.

Bis heute. Heute war dann auch meine erste richtige Carsharing-Fahrt. Ich wollte zu einem 75 Kilometer entfernten Impfzentrum, um mir meine zweite Corona-Impfung abzuholen. (Bin ich dankbar, dass ich diese Chance überhaupt habe! 🙏) Mit der Bahn hätte das sehr lange gedauert und wäre auch nicht viel günstiger gewesen, als ein Carsharing-Auto für 4 Stunden und 150 Kilometer (ca. 45 bis 50 €).

Das Auto war ein Volkswagen up! mit Benzin-Motor. Bei meiner Testfahrt hatte ich mich für den Kompaktwagen (einen Seat Leon) entschieden, der up! zählt bei meinem Anbieter als Kleinwagen und ist somit ein wenig günstiger.

Das Auto, mit dem ich heute gefahren bin.

An sich war das Auto ganz ok. Es gab eine Klimaanlage, die echt gut, fast zu gut, gekühlt hat und ein Autoradio mit DAB-Empfang. Auch leise war es bei der Fahrt, ganz anders als in meinem alten Auto. Ein wenig vermisst habe ich nur eine Armlehne.

Und der Motor scheint bei diesem Fahrzeug ein wenig schwach zu sein. Die Strecke meiner Fahrt zum Impfzentrum enthielt über die Hälfte Autobahn. Immer wenn ich mal einen LKW überholen wollte (und heute waren davon echt viele unterwegs!), musste ich ziemlich lange das Gas ganz durchdrücken, damit das Auto auf mehr als 120 km/h beschleunigt hat. Deswegen habe ich mich damit abgefunden, hauptsächlich auf der Mittelspur zu fahren und wenn sich zwei LKWs überholen wollten, das einfach abzuwarten und mal einen Moment unter 100 km/h zu fahren. Ich hatte es ja nicht eilig.

Wieder zuhause angekommen bin ich mit ganz knapp über 25%. Wäre es darunter gewesen, hätte ich noch einen Abstecher zu einer ARAL-Tankstelle machen müssen, von der leider keine auf meinem Weg lag.

Jetzt bin ich gespannt, wie mein Körper, der die letzten Tage schon mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, mit der Impfung klar kommt…

Tags:

Jan-Lukas Else
Interaktionen & Kommentare