Jan-Lukas Else

Gedanken eines IT-Experten

eSIM, sipgate, Roaming…

Veröffentlicht am in ✍️ Posts
Kurz-Link: https://b.jlel.se/s/60c

Ich bin mal wieder in einem Kaninchenloch versunken, jedenfalls schwirrt mein Kopf voller Dinge, die ich kürzlich ausprobiert habe, beziehungsweise am Ausprobieren bin:

  1. esim.me: Mein Handy hat keine eSIM-Funktionalität, was an sich aber ziemlich praktisch wäre, um nicht immer SIM-Karten austauschen zu müssen, wenn man mal einen neuen (Zweit-)Tarif ausprobieren will. (Wieso auch immer man das will…) Jedenfalls bietet esim.me eine eSIM für Android-Smartphones an, die sonst keine eSIM-Fähigkeit hätte. Über eine App kann man mehrere Profile installieren und recht einfach zwischen diesen wechseln. Momentan habe ich 3 Profile: EDEKA smart, sipgate und BNESIM.

  2. sipgate: sipgate bietet eine virtuelle Telefonanlage in der Cloud an. Das für mich spannende ist aber, dass man dort recht einfach Telefonnummern „parken“ kann. Ich habe da nämlich noch zwei alte Handynummern, mit denen ich gerne SMS empfangen würde. Mit der sipgate eSIM sollte das gut funktionieren, zumal importierte Nummern kostenlos sind. Zuerst bin ich aber im Moment dabei die Portierung einer bisher ungenutzten Vodafone CallYa-Nummer zu testen. Wenn das funktioniert, dann lass ich auch die anderen Nummern portieren. Außerdem gibt es auch eine Festnetz-Nummer gratis und per SIP lassen sich auch mit der FRITZ!Box Anrufe empfangen.

  3. esimdb und BNESIM: Da ich ja nun eSIM-Funktionalität mit meinem Smartphone habe, ermöglicht es mir auch eine weitere Lösung zu einem Problem, über das ich mir manchmal Gedanken mache: Roaming. Ich kann zwar in der Schweiz EDEKA smart benutzen, aber vielleicht ist es ja gar nicht notwendig dafür immer 4,95€ pro Monat auszugeben? esimdb bietet eine gute Möglichkeit nach eSIMs zu suchen, die günstig Roaming in bestimmten Ländern anbieten. BNESIM scheint einen guten Tarif für die Schweiz zu haben. Ich habe mal testweise 500 MB ohne Verfallsdatum gebucht und werde die bei meinem nächsten Schweizaufenthalt ausprobieren. Eventuell kann ich EDEKA smart sein lassen und mir für Fallback-Zwecke sowas, wie Congstar „Wie du willst“ als Zweittarif besorgen oder immer mal wieder kostenlose Aktionen im Telekom- oder Vodafone-Netz nutzen.

Eigentlich alles ziemlich unnötig, schließlich sollte man nicht gleich umkommen, wenn man mal kein Netz oder Internet hat, aber ich geh lieber auf Nummer Sicher und hab was zum Spielen. 😅 Ich buch mir ja auch einen Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen, obwohl ich eh nie mehr als 10 GB nutze. Aber es könnte ja sein, das mal mein DSL ausfällt und ich dann über Tethering arbeiten muss…

Tags: , ,

Jan-Lukas Else
Interaktionen & Kommentare